Fitness

Krafttraining im Fitnessbereich

Aus heutiger Sicht ist das Krafttraining ein wesentlicher Bestandteil eines ausgewogenen Fitnesstrainings. Ziel ist es hierbei, die Muskulatur sowie das Herz-Kreislauf-System zu stärken und durch den Abbau von Stress das Wohlbefinden zu fördern. Ein nicht zu übersehender Nebeneffekt ist die Reduzierung des Fettgewebes und die Straffung aller Körperbereiche. Bevor man mit dem eigentlichen Fitnesstraining beginnt, sollte man sich aufwärmen, indem man zunächst ca. 15 min. auf dem Ergometer den Körper als auch den Kreislauf auf “Betriebstemperatur” bringt. Anschließend kann mit dem eigentlichen Training an den Fitnessgeräten begonnen werden, wobei hier der Grundsatz gilt: Anfänger sollten zuerst an einem Gerät mit Führung trainieren, um ein Gefühl für die Bewegung zu bekommen.
Freihanteln jeglicher Art (kurz oder lang) sind Geräte für Fortgeschrittene! Egal ob Sie an der Maschine oder der Freihantel trainieren, achten Sie immer darauf, daß Sie ihr Training mit leichten Gewichten beginnen, um Verletzungen vorzubeugen.
Vor Aufnahme eines Krafttrainings sollten Sie sich jedoch immer ausführlich von einem unserer erfahrenen Trainer beraten lassen. Das Krafttraining kann als solches zur körperlichen Fitness betrieben werden. Findet aber auch seine Berechtigung als zusätzliche Trainingseinheit im Kampfsport zur Verbesserung der Kraft, Muskelausdauer und Schnelligkeit. 

Kick & Punch Kursbeschreibung

Beim Kick and Punch werden klassische Boxtechniken mit Arm und Beintechniken
vom Thai Boxen ergänzt.
Bei einer Trainingseinheit wird im Wechsel zu zweit mit einem Trainingspartner und
am Sandsack trainiert.
Bei diesem Kursangebot steht die spielerische Umsetzung box- und thaiboxspezifischer Bewegungselemente (z.B. Springseil, Partner-, Kick und Sandsackübungen) im Vordergrund. ‚Ä®Kick & Punch ist ein konditionell anspruchsvolles Ganzkörperprogramm, das aus für das Kampftraining typischen Arm- und Beinbewegungen aufgebaut ist.

 


 Trainingscamp 2013 Videos

site is care by JSKdesign